Manolates

Das Dorf Manolates liegt im Norden der griechischen Insel Samos etwa 2 km westlich von Vourliotes und knapp 2,5 km südlich von Agios Konstandinos
am Nordhang des Ambelos-Gebirges in etwa 400 m Höhe.

An der alten Architektur hat sich hier nichts verändert.
Die engen Pflastergassen laden zu einem Spaziergang ein, vorbei an gemütlichen Tavernen und sehenswerten Kusthandwerkläden.
Hier ist an der alten Architektur nichts verändert worden.
Entlang der Hauptgasse gibt es einige kleine Kunsthandwerksläden.

Der Besucher kann einen Bach und viele Bäume sehen, die bis zu 15 Meter hoch sind.
Wenn man durch Manolates wandert, sieht man Hühner, Ziegen und Esel, die das einzige Transportmittel für die Bauern sind.

Zur Zeit der Hegemonie war Manolates ein Dorf der Exi Gitonies und wurde mit dem Anschluss von Samos an Griechenland 1913 selbständig.
Wie auch für die anderen Dörfer im Norden des Ambelos-Gebirges ist der Weinanbau die Haupteinkommensquelle der Einwohner.
Weitere Einkünfte bringen Baumkulturen wie Kirschen, Äpfel, Nüsse und Edelkastanien.

Mit der Umsetzung der Gemeindereform nach dem Kapodistrias-Programm im Jahr 1997 erfolgte die Eingliederung von Manolates in die Gemeinde Vathy.

Von Manolates aus können Sie einem Feldweg bis zum Dorf Stavrinides folgen, das im Westen liegt.

Oberhalb des Ortes gibt es die Taverne Loukas

Atemberaubender Ausblick und gutes griechisches Essen
Zu Fuß auf zur Loukas Taverne.
Es gibt typische Inselspezialitäten wie Revithokeftedes, griechischen Salat und vieles anderes.
Vor allem die Vorspeisen sind sehr zu empfehlen.
Der Wein und der Souma sind aus eigener Produktion.
Das Wasser kann man als Karaffe bestellen (kostenlos).
Es handelt sich dann um Quellwasser aus den Bergen, welches man hervorragend trinken kann.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren